Suchfunktion

Bundesweite Durchsuchungen im Zusammenhang mit den Insolvenzen der ALNO AG und dreier Tochterunternehmen 

Vier Staatsanwälte und mehr als 100 Einsatzkräfte des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg, des Polizeipräsidiums Konstanz und der örtlich zuständigen Polizeidienststellen anderer Bundesländer durchsuchen heute in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt Geschäftsräume der ALNO AG und bei sechs Tochtergesellschaften sowie mehrere Privatwohnungen nach beweiserheblichen Unterlagen und Datenträgern. Vor dem Hintergrund der Insolvenzen der ALNO AG und der drei Tochterunternehmen im Oktober 2017 ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Landeskriminalamt Baden-Württemberg derzeit gegen insgesamt zwölf Personen wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung und des Betruges. Bei den Beschuldigten handelt es sich um ehemalige Vorstände der ALNO AG bzw. aktive und ehemalige Geschäftsführer der Tochterunternehmen.

Es wird darauf hingewiesen, dass im Hinblick auf die laufenden Ermittlungen über diese Presseinformation hinaus derzeit keine weiteren Auskünfte erteilt werden können.

 

Ansprechpartner:



Pressestelle Staatsanwaltschaft Stuttgart:

Staatsanwalt Römhild

Tel. 0711/921-4400



Pressestelle Landeskriminalamt Baden-Württemberg:

Herr Haug

Tel. 0711/5401-2012





























































 

































 



Fußleiste